February 19, 2014

Do you still recognize the Origami squares?

D Die nächste zwei Modelle habe ich für meinen Origami-Workshop gemacht. Ich finde sie schön und vor allem technisch interessant.

Als Erste kommt ein zu der Batik-Tasche passendes Täschchen . Das Täschchen entstand spontan: ich musste doch etwas mit den stilisierten Origami-Rosen machen. Und ein Kulturbeutel kann frau immer gebrauchen:

E I've made these two things as illusrations for my Origami-Workshop. I find them both cute and rather interesting.

The first one is a small purse matching for the batics tote bag. It was like an improv quilting: I had to find a use for  those stylised roses out of origami squares. And a girl can't have too many purses:



D Ja, es gibt schönere 3D-Rosen. Aber ich mag diese, denn sie sind nichts anders als noch eine Variation von meinem Lieblingsblock Origami-Quadrat.

E It's not the best 3D-roses ever. But I like them since they are another way of  my favorite origami squares 


D Damit bin ich jedoch mit dem vielfaltigen Origami-Quadrat noch nicht fertig. Wenn mann die oben gezeigten Rosen mit Füllwatte stopft, entstehen sogenannte "Puffs" - auch schon seit mehreren Jahrzehnten bekannt, aber wieder mal dieselben Origami-Quadrate. Ich habe 10 Puffs auf Karo-Resten angefertigt  und sie zu einem (Näh-) Körbchen gemacht:

E But there's more in the versatile origami square than that, When stuffed with fiberfill the roses turn to nice puffs - not a new block too, but then again, another variation of O.S. I've made 10 puffs out of plaids leftovers and joined them together into a (sewing) basket.


D Hoffentlich mögen meine potentielle Kursteilnehmerinnen diese Modelle.
E I hope my potential students will like them both.

February 15, 2014

Stellation quilt



D  Es ist nicht einfach für mich in Deutschland an einem Quiltfestival in Russland teilzunehmen. Aber ich habe das doch gemacht als ich das Thema erfahren habe, nämlich Sternequilts. Was kann für eine traditionelle Quilterin (besser gesagt für a contemporary quilter wie ich) besser sein als Sterne? Nichts abgesehen von Log Cabin! Also an die Arbeit. Was für Sterne soll ich machen wusste ich seit Ewigkeit: Sternkörper!

Sternkörper sind regelmäßige Polyheder, deren Seitenfläche keine "normale" Polygone sondern Sterne sind. In Wirklichkeit -  wenn man von der Wirklichreit der idealen Objekte sprechen kann -  sehen die Sternkörper als wunderschöne  sehr komplexe Sterne. Die vier von mir ausgewählten Sternkörper, sogenannte Kepler-Poinsot-Körper, sind mindestens 200 Jahre alt, also mein Quilt würde keine Urheberrecht verletzen.

E It's not very easy for me in Germany to take part at a quilt festival in Russia. But the theme of 2014 was Stars and what can be better for a traditional quilter (or a contemporary quilter like me)? Nothing except for Log Cabin. So I've decided to take part. The idea of a star quilt came quickly. In fact I had them in mind since my school days - stellated polyhedra (I had strange school days, really)

Stellation is, as Kepler described in 1619, "the process of extending edges or faces until they meet to form a new polygon or polyhedron". Luckily for me these new polyhedra look like very complex and beautiful stars. From a great set of stellation I've chosen four basic "stars", so-called Kepler-Poinsot polyhedra. The youngest of them is from the year 1809, so there should be no copyright problems.

February 9, 2014

My own Lili Marleen

D  Es war noch eine Challenge in unserer virtuellen Taschengruppe und das Thema lautete "Cherchez la femme". Auf der Tasche soll ein Frauenbild stehen, dabei durfte es  aber  keine abstrakte Idee von einem Frauenbild sein. Für mich war das keine einfache Aufgabe, denn zeichnen kann ich nach wie vor nicht. Glücklicherweise habe ich aus meinen Stoffvorräten ein Stück von einem alten und hässlichen (?) Stoff rausgefischt:

E It was another challenge in our virtual bag group and the theme was "Cherchez la femme". We had to make any kind of bag/purse/tote/rucksack with any kind of woman portrait, not an abstract idea of a portrait or a woman. It wasn't an easy task for me since - you know - I'm not a drawing person. But luckily enough I've found a piece of old and ugly(?) fabric in my stash, someone's giveaway:


D  Als Hintergrundstoff habe ich nichts Besseres gefunden als einen alten Armee-Wäschesack mit ein paar Löcher wegen des häufigen Nutzens:

E As a matching background fabric I couldn't find anything better than an old armee laundry bag with holes in it due to frequent use:


D  Der Futterstoff ist auch Klasse: dunkelblaue Paisleys und braune Rosen (leider ohne Foto). Also aus all diesem Kram entstand so eine Tasche:

E I've found a matching lining too: a gorgeous fabric with navy blue paisleys and brown roses (without a photo, sorry). Also a little bit of this or that, a small piece of (new) brown op-art fabri and at the end the bag looked like this:


D  Beide Stoffe, sowohl das Panel mit dem Mädchen als auch der Wäschesack, waren zu gebrechlich fürs Maschinenquilting. Deswegen wurde die Tasche völlig von Hand gequiltet. Freiform-Sashiko auf dem Deckel:

E Both fabrics, the focus fabric with the girl and the laundry bag fabric, were too old and frail for the machine quilting, so I've quilted the bag entirely by hand. Freeform sashiko-like quilting on the front flap:


D  ... und sonst das einfache Gittermuster, wie hier auf dem Rückenfach: 
E ... and a regular grid everywhere else, like here at the back pocket:


D  Als Verschluss dienen zwei Magnetknöpfe unter der Klappe:
E The flap covers and secures with magnetic buttons two front pockets:



D  Das Panel mit dem Mädchen wurde ziemlich stark zurückgeschnitten, vom ursprünlichen Stoff blieb nicht viel übrig. Aber das Wort Marlene war immer noch da. Und welcher Name kann besser sein für eine Tasche aus einem alten Stoff mit Ausschnitten aus alten deutschen Modezeitschriften und aus einem amerikanischen Wäschesack? Lili Marleen kam als die einzige Antwort. Vor Kurzem habe ich eine Ausstellung über Lili Marleen besucht und war für das Gesehene absolut begeistert.

Bis zur letzten Minute konnte ich mich nicht entscheiden, ob die Tasche schon fertig ist oder ob ich noch die cremefarbene Spitze an die Klappe anbringen soll.. Die Tasche sollte ein Gebrauchsgegenstand sein und die Spitze ist alles anderes als praktisch. Dann jedoch sagte ich zu mir: in der harten modernen Welt kann doch ein bißchen Platz für Zärtlichkeit und Zerbrechlichkein sein. Und nun sieht die Lili Marleen so aus:

E After cutting out the flap there was not much left of the girl fabric. But "Marlene" was still there and what name could be better for a bag made out of a fabric with excerpts from German mode magazines and an american army laundry bag? Lili Marleen was the only choice. Not a long time before there was an excibition in Heidelberg  entirely devoted to Lili Marleen and I was totally fascinated by the history and the song itself.

Until the last moment I didn't know, whether the bag would be better "as is" or with a cream lace at the flap. I hesitated since the bag was made for everyday use and the lase is not the most practical thing. But then I thought, in our harsch world there has to be place for tenderness and fragility. So I've decided to sew the lace on:


Und alle Leute soll'n es sehn,
Wenn wir bei der Laterne stehn
Wie einst Lili Marleen,
Wie einst Lili Marleen


February 6, 2014

Something about me in Lena's Patchwork magazine

D  "Something" bedeutet in dem Fall zwei volle Seiten! Mit Fotos von mir und von meinen quiltigen Kreationen! Und noch dazu mit meinem Quilt "Not sooo crazy" ! Ich bin überglücklich.

E "Something" means two whole pages! with photos of me and my bag/quilt creations! and another photo at the content page! and moreover, my quilt "Not sooo crazy"! I'm happy like an elf in a tree.


D  Das ist die Titelseite, auch wenn ohne mich:
E This is the cover - without me:



D  Und so sieht das Gesamte aus. Die Tasche ist die "Lili Marleen", wurde aus einem Vintage-Stoff und einem recycelten Armee-Wäschesack gemacht:

E And this is how it all looks like. The bag  is Lili Marleen bag made of  a vintage fabric and an upcycled army laundry bag:



D  Hier sind: Orange Tree (oben), Tasche "Honeybee" (unten links, hoffentlich erscheint noch in der Zeitschrift) und... sozusagen Noname-Tasche, aus einer recycelten Flechttasche und aus anderem Recycling-Kram gemacht, hat immer noch keinen Namen
E Here are: Orange Tree (above), Honeybee Bag (below left, I hope to see it soon in the magazine) and... so to say, Noname bag (below right), made of a recycled woven bag and recycled fabrics, has no name yet:



D  Last but not least kommt die letzte Umschlagseite mit dem Quilt "Not sooo crazy". Ich habe ihn für eine Challenge "Crayon" in unserer Quiltgruppe gemacht, es war mein erster Crazy-Quilt

E Last but not least the back cover with my "Not sooo crazy" quilt. It's made for the Crayon challenge in our local quilt group and was my first crazy quilt:



D  Sie können auch weitere veröffentlichte Werke von mir in meinem Flickr album sehen. Schauen Sie mal rein und wenn Sie ein paar Kommentäre hinterlassen wollen, fühlen Sie sich wie Zuhause.
E You can see this and my other published works at my Flickr album. You are welcome to take a look and to comment too!

February 4, 2014

Origami Squares strike again

D  Endlich ist es soweit: ich gebe einen Patchwork-Kurs! Am 19. Februar in Schwetzingen. Das Thema ist mein Lieblingsblock seit Jahren, und zwar Origami-Quadrat.

Die erste Tasche mit dem Origami-Quadrat habe ich im Jahr 2007 nach einem japanischen Buch gemacht und seitdem mehrere Male nachgemacht. Denn sie war so populär! Die Leute auf den Strassen... ok, nicht direkt auf der Strassen, aber mehrmals auf den Patchwork-Ausstellungen haben mich  in die Ecke getrieben und verlangt, dass ich sofort auf der Stelle erklärte, wie der Block gemacht wurde.

E At last! I'll give a patchwork workshop! At February 19 in Schwetzingen. The theme is the Origami Square, my favorite block for ages. I´ve made my first bag with origami squares in 2007 and made several copies since then, for it was so popular! The people at the streets... ok, not directly at the streets, but the people at quilt excibitions cornered me and demanded an immediate explanation how to fold the block.

"Dark Side of the Origami"- Version
D  Für den Kurs jedoch konnte ich das Model nicht verwenden: 1) es ist nicht mein Entwurf und 2) erwies sich als sehr Zeitaufwendig. Also ich habe eine neue Tasche entworfen Die sollte einfacher und schneller nachzumachen sein

E Still I couldn't use the bag for the workshop: 1) it was not my original model and 2) it was way too complicated. So I've made another one that should be easier to do and to explain.


D  Ich bin besonders stolz auf die Taschengriffe, die habe ich extra für dieses Modell ausgedacht:

E I'm very proud of the handles, I've designed them specially for this bag:



D  So sehen die Origamiquadrate aus. Meine eigene mehrjärige Crashtests zeigen, dass der Block super stabil, machinenwashbar und bügelfrei ist.
E Here is the closeup of the origami squares. My own  longtime crashtests  show that the block is very sturdy, can be washed in the washing mashine and do not need ironing.


D  Direkt für den Kurs habe ich eine andere Variante der Tasche gemacht:
E This version was made directly for the workshop:




February 1, 2014

Orange Tree - Oranienbaum


D  Dies ist mein Quilt für die Internet-Challenge "Zwei Farben". Wir die Teilnehmerinnen haben 2 blind ausgewählten Farben bekommen und noch dazu ein Thema. Mein Thema war Der Baum und die Farben - weiß und gelb-orange. Sowohl das Thema als auch die Farben hatte ich sehr gern (das ist bei den Challenges nicht immer der Fall). Ich hatte schon vor,  IKEA-Unis aus meinen Vorräten zu nehmen  -  IKEA hat keinen Stoff in gelb-orange, nur orange und das fehlende Gelb wollte ich mit dem Sticken hinzufügen. Dann aber habe ich einen perfekten gelb-orangefarbener Batikstoff gefunden und für IKEA-Ditte blieb nur der Hintergrund übrig. Ich habe einen sehr schönen Baum im Internet gefunden, denn ich kann absolut nicht zeichnen. Und hier ist das Ergebnis.

E This quilt is my entry for a challenge "Two Colors". Not only the participants got two colors randomly choosed from a box of crayons - everyone´s got one word as the theme too. My random colors were white and yellow orange and my word was The Tree. A very good theme and nice colors too. At first I wanted to use my favorite IKEA Ditte fabrics in white and orange with a touch of yellow as embellishments (there is only orange Ditte, no yellow orange). But then I´ve found the perfect batic, exactly yellow orange. I still used IKEA Ditte as the white - it´s rather ecru, but who cares. I´ve found a very nice picture of a tree because I´m by no means a drawing person. And this is the result:




D  Zum ersten Mal habe ich ein neues (für mich) Markierungstool ausprobiert, nämlich Pilot Pen Frixion stift. Es war wie ein Wunder. Ich habe all die feinen Linien markiert und dann all die kleinsten Teile mit Vliesofix aufgebügelt. Natürlich sind die Linien verschwunden. Und dann ich werfe den Quilttop ins Tiefkühlfach und nach ein paar Stunden sind die Markierungen wieder da!

E I've used the Frixion disappearing pen for the first time and it was like a miracle! I've marked all the lines and then ironed on all tiny orange parts. Naturally, the lines disappeared. And then I threw the fabric in the freezer and after an hour the lines were there again so I've only had to quilt the marked lines (and beyond).

D  Alle Linien sind sorgfältig kopiert, kilometerlang!
 
E All lines are transferred onto fabric. So many of them.


D  Nach dem Bügeln sind sie weg. Und sie müssen noch gequiltet werden.
E After the ironing. All lines are disappeared. And I still need to quilt them.


D  Ein Tiefkühlwunder - die sind zurück! Ich bin ein Glückspilz. Nun bleibt mir nur das Quilten - Freude pur.
E A freezer miracle - the lines are back! Happy me! The rest was a pure pleasure to do.

D  Noch einige Fotos, ich mag den Quilt wirklich.
E Several other Photos. I really like this quilt. .




D  Übrigens: der Quilt ist 50 x 50 cm groß.
E By the way, the size is 50 x 50 cm